AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der KVS-Tickets

1. Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Mit seiner Bestellung akzeptiert der Besteller diese Geschäftsbedingungen.

2. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Kunden durch die KVS Tickets (nachstehend KVS) zustande. Die Annahme erfolgt per E-Mail/sobald die KVS den Kaufpreis erhält. Der Kunde verzichtet auf den Zugang der Annahme.

3. Es gelten die in den Angeboten ausgewiesenen Endpreise. Diese Endpreise enthalten bei computergenerierten Karten eine Systemkostenpauschale von 1,– bis 2,- Euro. Pro Versendung wird eine Versandkostenpauschale von 6,– Euro (bis 150,00 Euro Warenwert) bzw. 12,00 Euro (ab 150,00 Euro Warenwert) erhoben. Die Versendung erfolgt per Übergabe Einschreiben (6,00 Euro) bzw. Wertbrief (12,00 Euro).

4. Zahlungen sind per Überweisung innerhalb von 7 Tagen ab Auftragsbestätigung auf das in der Rechnung genannte Konto zu leisten. Die Annahme von Schecks gilt zahlungshalber. Zahltag ist die Gutschrift auf unserem Konto. Bestellte Karten werden bis zu 7 Tage ab Bestätigung durch uns für den Besteller reserviert. Ist der Kaufpreis nicht innerhalb von 7 Tagen ab Bestätigungsdatum geleistet, werden wir von der Reservierung frei.

5. Die Versendung der Karten erfolgt nach Gutschrift des Rechnungsbetrages. Mit Absendung der Tickets geht die Gefahr auf den Kunden über.

6. Mit der Karte erwirbt der Inhaber das Recht zum Besuch der jeweiligen Veranstaltung. Rechtsbeziehungen hinsichtlich der Veranstaltung kommen ausschließlich zwischen dem Karteninhaber und dem Veranstalter zustande. Die KVS tritt als Vermittler für den Kartenkauf zwischen dem Kunden und dem Veranstalter auf.

7. Für Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung, insbesondere bei dem Verkauf von Eintrittskarten, finden die Vorschriften über die Fernabsatzverträge gem. § 312b Abs. 3 Nr.

6 BGB keine Anwendung. Es besteht daher kein Widerrufs- und Rückgaberecht gemäß §§ 355, 356 BGB.

8. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, Programm Änderungen einschließlich Umbesetzungen vorzunehmen. Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für Gesundheitsschäden, die infolge extremer Lautstärke bei Rock- und Popkonzerten entstehen können. Die Haftung für sonstige Sach- und Körperschäden ist ausgeschlossen, es sei denn, den Veranstalter trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Gefährliche Gegenständen wie Gasbehälter, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Waffen jeder Art, sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen (insbesondere Flaschen) dürfen zu keiner Veranstaltung mitgebracht werden. Tonbandgeräte, Film-, Foto- oder Videokameras dürfen nicht mitgebracht oder betrieben werden. Aufnahmen jedweder Art sind untersagt – jede Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt. Der Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber nimmt zur Kenntnis, dass Bild- und Tonaufnahmen von Seiten der Veranstalter jederzeit gemacht werden können und genehmigt dies durch den Kauf der Eintrittskarte ausdrücklich. Die Genehmigung beinhaltet das Recht zur Verwertung dieser Aufnahmen. Trifft ein Kartenerwerber bzw. -inhaber erst nach dem Beginn einer Veranstaltung ein, verliert er bis zur nächsten Veranstaltungspause das Recht auf den in der Karte ausgewiesenen Platz.

9. Bei dem Besuch unserer Homepage und einem Bestellvorgang werden automatisch system- und personenbezogene Daten gespeichert. Bitte lesen sie hierzu unsere Datenschutzerklärung.