Trinitatiskirche Köln

Die Trinitatiskirche Köln

Gürzenich Chor Köln von 1827

Der Gürzenich Chor in der Trinitatiskirche Köln

Trinitatiskirche The Promise of Living

The Promise of Living​

Sonntag, 07.11.2021, 17.00 Uhr

Georg Friedrich Händel – Saul, Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Georg Friedrich Händel

Mittwoch, 29.12.2021, 18.00 Uhr

Gürzenich Chor Irischer Abend

Irischer Abend

Sonntag, 15.05.2022, 18.00 Uhr

Trinitatiskirche Köln

Die Trinitatiskirche Köln nimmt in der Kulturszene Köln einen bedeutenden Platz ein. Die in der Altstadt von Köln beheimate Kirche bietet den perfekten Ort für klassische Konzerte und viele andere Veranstaltungen. Die herausragende Akustik ermöglicht ein phantastisches Klangerlebnis für die Konzertbesucher. Der Kirchenverband Köln stellt für die Trinitatiskirche jedes Jahr ein hochwertiges Programm zusammen, das diverse Konzerte, Lesungen, Vorträge und viele andere kulturelle Veranstaltungen umfasst.

Geschichte der Trinitatiskirche Köln

Die Historie der Trinitatiskirche Köln ist fest mit der Historie der Protestanten in Köln verbunden, deren Gottesdienst für einige Jahrhunderte in Köln nicht erlaubt waren. Im 16. Jahrhundert wurden angehörige der „falschen“ Konfession sogar verfolgt und eingesperrt. Dazu reichte es schon in Verdacht zu geraten, wenn man nicht am katholischen Gottesdienst teilnahm. Mit Beginn der französischen Besatzungszeit entspannte sich die Situation der Protestanten. Sie garantierten der protestantischen Bewohnern Köln die dringend benötigte Religionsfreiheit zu. Das eigens hierzu errichtete Antoniterkirche Anfang des 19. Jahrhunderts bildete den Auftakt für den Bau weiterer Kirchen. Die schnell wachsende evangelische Gemeinde machte es notwendig, dass man weitere Kirchen in Köln errichtete. König Friedrich Wilhelm IV setzte sich ebenfalls dafür ein und so entstanden die Pläne für den Bau der Trinitatiskirche, deren Baubeginn im Jahre 1857 startete. Friedrich August Stüler, ein bekannter Baumeister aus Berlin, hatte seinerzeit den Entwurf konzipiert. Unter der Bauleitung von Eduard Kramer wurde das Konzept nun umgesetzt. Die nach Süden ausgerichtete Emporenbasilika besteht aus 3 Schiffen, wobei sich dem Mittelschiff eine polygonale Apsis anschließt. Der Kirchturm der Trinitatiskirche prägte mit über 40 Metern Höhe viele Jahre das Bild der Kölner Altstadt.

Trinitatiskirche im Wiederaufbau

Mit Beginn des 2. Weltkriegs verdunkelten sich die Vorzeichen und der Krieg war der Grund für zahlreiche Bombenangriffe der alliierten Streitkräfte. Das bekam auch die Trinitatiskirche zu spüren und schließlich wurde das Gotteshaus zwischen 1942 und 1943 fas vollständig zerstört. Nach dem Krieg begann man 1953 mit dem Wiederaufbau der Trinitatiskirche und dieser wurde im Jahre 1965 abgeschlossen. Der Kölner Bildhauer Kurt-Wolf von Borries schuf den Altar, die Kanzel und das Kreuz für das wiedereröffnete Gotteshaus. Im Jahre 1982 wurde die Trinitatiskirche unter Denkmalschutz gestellt. Seit 2009 kann man auf der nördlichen Empore die wunderschöne Klais-Orgel bewundert.  Das war gleichzeitig der Auftakt für die Nutzung als Kultur- und Veranstaltungsstätte. Die Kölner Kultur- und Musikszene hat seitdem zahlreiche Konzerte, Lesungen und viele andere kulturelle Höhepunkte. Im Jahre 2020 wurde die Trinitatiskirche umfassend saniert. Das umfasste sowohl die Haupt- und Nebengebäude, wie auch die gesamte Technik des Gotteshauses.

Auch in diesem Jahr versuchen die Organisatoren der Kirche viele neue Veranstaltungen anzubieten. Dabei sind viele Veranstaltungen kostenlos. KVS Tickets versucht Ihnen ebenfalls als Partner im Bereich Ticketing für Veranstalter hochwertige Veranstaltungen der Kölner Chöre anzubieten.

KVS Tickets

Jeden Tag ein gutes Konzert

Kontakt

E-Mail: info@kvstickets.com

Telefon: +49 221/67810792